Friday, August 21, 2015

Stimmt es, Dass …? Alles über Lebensmittel Lagern

Viele Mythen ranken sich um die Haltbarkeit und Verarbeitung von Lebensmitteln. Altbekannte Weisheiten stimmen manchmal. Aber nicht immer. Bewusst-Haushalten hat nachgefragt.

Stimmt es, dass…

1. … Bananen, Mangos etc. nicht in den Kühlschrank gehören?

Das Gemüsefach im Kühlschrank ist ideal für kälteunempfindliches Blattgemüse, Blumenkohl, Brokkoli, Lauch, Karotten, Salate, Spargel und Beerenobst. Doch es gibt auch kälteempfindliches Obst und Gemüse, welches nicht im Kühlschrank, sondern besser lichtgeschützt bei Raumtemperatur gelagert wird. Dazu zählen z. B. Äpfel, Bananen, Mangos, Zitrusfrüchte, Auberginen, Gurken, Ingwer, Kartoffeln, Paprika, Tomaten und Zwiebeln.

2. … Tomaten vom restlichen Gemüse getrennt werden müssen?

Äpfel, Birnen, Mangos und Tomaten produzieren Reifegase (Ethylen), durch diese wird wiederum der Verderb bei empfindlichem Obst und Gemüse beschleunigt (Orangen, Mandarinen, Bohnen, Gurken, Karotten, Blattsalate, Spinat, Brokkoli, Kohlarten).

3. … Bananen Äpfel reifen lassen?

Diese Reifegase können jedoch auch helfen unreife, harte Kiwis und Avocados schneller reif werden zu lassen, wenn sie in Nähe eines reifen Apfels lagern.

4. … Spinat, Erdäpfel oder Pilze nicht aufgewärmt werden sollen?

Spinat, Kartoffeln und Pilze sind leicht verderblich, sie sollten daher nach der Zubereitung rasch verzehrt werden. Das hat also mit dem Aufwärmvorgang weniger zu tun.

5. … Reste in Konserven in Plastikbehälter umgefüllt werden müssen?

Da offene Konservendosen schlecht verschließbar sind, verderben Lebensmittel darin wesentlich schneller als in luftdicht verschlossenen Behältern. Hinzu kommt, dass beim Öffnen einer Dose Metalle in die Lebensmittel übergehen können – das gilt nicht nur für unbeschichtete, sondern auch für beschichtete Konserven, wenn etwa durch das Öffnen die Beschichtung der Dose angekratzt wird oder sich kleine, reaktionsfähige Moleküle aus der Kunststoffbeschichtung herauslösen.

6. … Schimmel auf Marmelade weniger schlimm ist als auf Käse oder Brot usw.?

Verschimmelte Lebensmittel sollte man immer entsorgen! Selbst wenn der Schimmel ausgeschnitten oder weggelöffelt wird, können die betroffenen Lebensmittel beeinträchtigt und gesundheitsschädigend (Pilzgifte) sein. Der Schimmel muss nicht auf den sichtbaren Teil (Pilzkörper) beschränkt sein, sondern verbreitet sich auch im restlichen Lebensmittel.

Wie bleiben Obst, Gemüse und Fleisch Länger Frisch?

Jedes Lebensmittel benötigt eine andere Lagerung, um lange und schonend aufbewahrt werden zu können, ohne dass Vitamine und Nährstoffe verloren gehen. Moderne Kühlschränke und Gefriergeräte bieten eine Vielzahl an Kühlzonen und Funktionen, um die Temperatur optimal auf die Lebensmittel einzustellen. Dadurch bleiben Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Obst und Gemüse um ein Vielfaches länger frisch und schonen damit nicht nur die Umwelt, sondern auch die die Haushaltskasse.

Abhängig davon, wie niedrig die Temperatur in der Kühlzone ist und ob die Luftfeuchtigkeit reguliert werden kann oder nicht, gibt es folgende Kühlzonen in Kühl- und Gefriergeräten:
  • Null-Grad-Zone: In der Null-Grad-Zone herrscht eine Temperatur – wie der Name sagt – knapp über dem Gefrierpunkt und hohe Luftfeuchtigkeit. In der 0-Grad-Zone können frische Lebensmittel in einem Kühlschrank am längsten aufbewahrt werden: rohes Fleisch, Fisch, Geflügel, Wurst, Salat oder bestimmten Obstsorten halten bis drei Mal länger. Je mehr eingelagert wird, desto höher wird die Feuchtigkeit: bis zu 50 % für Fleisch und 95 % für Gemüse. Der Salat bleibt knackig, das Fleisch saftig. Zudem bleiben Vitamine, Nährstoffe und Mineralstoffe länger erhalten.

  • Frischezone: Frischezonen sind Kühlbereiche, in denen die Temperatur 1 bis 3 °C beträgt. Sie ist damit 2 – 3 Grad kühler als im übrigen Innenraum. Frischezonen sind eigene Schubladen, in  welchen oft auch die Luftfeuchtigkeit separat geregelt werden kann: für Obst, Gemüse und Salat von 90 bis 95 %, für Fleisch, Fisch und Eier rund 50 %. Die angepasste Luftfeuchtigkeit und Temperatur in den Frischezonen wirkt sich optimal auf die Haltbarkeit der Lebensmittel aus. Obst, Gemüse und Salat, Fisch, Fleisch, Eier bleiben doppelt so lange frisch als bei herkömmlicher Lagerung.

  • Gefrierzone: In der Gefrierzone beträgt die Temperatur bis zu -32 °C, was eine sichere und längerfristige Lagerung von Lebensmitteln ermöglicht. Wichtig für eine optimale Lagerung in der Gefrierzone sind zum einen eine gute Luftzirkulation und zum anderen eine sehr geringe Feuchtigkeit, um Eisbildung auf dem Gefriergut und dem Innenraum zu vermeiden. Qualität, Farbe und Aroma des Gefrierguts bleiben so länger erhalten. Ausgewählte Hersteller bieten bei  Kühl-Gefrier-Kombinationen separate Kühl- und Luftkreisläufe, um die Luftfeuchtigkeit im Kühlbereich sehr hoch und in der Gefrierzone sehr niedrig zu halten.


  • Reguläre Kühlzone: Im übrigen Innenraum des Kühlschranks herrschen je nach Ort Temperaturen von 4 °C bis 10 °C. Diese Kühlbereiche eignen sich für reguläre, verpackte Lebensmittel wie Getränke, Butter, Eier und einige Obstsorten.